Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Browsing dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.

Wie verhält sich ein Servant Leader im Alltag?

von Adi Hospenthal (Kommentare: 0)

  • geht auf die Teams und Mitarbeiter zu und holt sich selbständig die notwendigen Informationen und lädt nicht zu eigenen Abstimmungen ein (Informationen sind in der Agilität eine Holschuld). Er fördert so die Eigenverantwortung und Gemeinschaft
  • hört immer aktiv hin und hat dabei den Gesprächspartner im Fokus. So schafft er im Gespräch Sicherheit und Vertrauen durch die aktive Abgabe der Gesprächskontrolle (verzichtet auf „command and controll“). Der Servant Leader fragt im Gespräch immer zuerst nach Lösungen vom Gesprächspartner bevor er eigene Lösungen anbietet
  • räumen Hindernisse aus dem Weg, welche die Teams selbst nicht lösen können. Er gibt anschliessend laufend aktiv Feedback zum Status. Er ermutigt und befähigt das Team auch weiter an eigenen Lösungen zu arbeiten rsp. hilft mit Umgehungslösungen
  • stellt nicht nur die notwendigen Ressourcen zur Verfügung. Er sorgt auch für das notwendige Know-how in den Teams
  • sorgt aktiv für die nötige Weiterentwicklung in den Teams, indem er an Reviews und Retrospektiven teilnimmt und sich aktiv um Massnahmen und Verbesserungen kümmert
  • hat seinen Arbeitstag nur zu 2/3 verplant. So hat er Zeit für kurzfristige Anliegen der Teams und kann sich zeitnah um Hindernisse kümmern. So erhöht er unter anderem die Lieferfähigkeit der Teams
  • ist immer ein Vorbild und vermitteln von Begeisterung ist seine Mission
  • erklärt in der Phase der Transformation immer „Warum“ wir dies tun (Sinn), das „Wie“ wir es tun (Team befähigen) und „Was" wir tun (Mehrwert aufzeigen)

Zurück