FAQ - Agilität und Scrum verstehen

Scrum ist ein agiler Managementrahmen, der zu mehr Transparenz und Flexibilität führt. Hier sind ein paar Begriffe beschrieben, welche die Werte und Prinzipien beschreiben.

Was versteht man unter der Velocity?

Mit der Velocity drückt man innerhalb von Scrum die Geschwindigkeit aus, die ein Scrum Team im Verlauf eines Sprints erreicht. Für jede erledigte Story werden Story Points abgezogen und man berechnet, wie viele Story Points durchschnittlich erledigt werden. So erhält man die Geschwindigkeit eines Scrum Teams.

Mit Sicht auf die Summe aller nicht erledigten Stories erhält man den Velocity-Offset. Der Velocity-Offset Faktor drückt die Story Points aus, die das Scrum Team für den kommenden Sprint bremsen. Alle Stories die in einem Sprint nicht erledigt werden konnten, werden normalerweise in den nachfolgenden Sprint verschoben. Somit muss das Scrum Team bei der Planung des folgenden Sprints diese Story Points berücksichtigen und sich einfach weniger Stories vornehmen. 

Der optimale Zeitpunkt für die Berechnung der Velocity ist das Ende eines Sprints. Erst dann hat man die Gewissheit, dass man Stories als „done“ einordnen kann. Die Berechnung der Velocity und des Velocity Offsets wird vom Scrum Master vor der nächsten Sprint Planung durchgeführt. Das ist wichtig, da man in jeder Sprint Planung den Velocity Offset Faktor benötigt, um die Gesamtanzahl der möglichen Stories gegenüber zu stellen.

Mit der durchschnittlichen Velocity erhält man einen Zahlenwert, den man verwenden kann, um die geplante Fertigstellung einer Story zu prognostizieren. Dies wird für die Erstellung der Releaseplanung genutzt. Voraussetzung ist, dass die Reihenfolge und Story Points der Stories festgelegt und geschätzt sind. Erst dann hat man alle Werte um die geschätzte Fertigstellung zu berechnen.

Zuletzt aktualisiert am 09.10.2017 von Adi Hospenthal.

Zurück